Vorbereitung GDCP-Workshop: Die dokumentarische Methode

Gemeinsam mit meiner Kollegin Janne Krüger gestalte ich in diesem Jahr im Rahmen der diesjährigen Jahrestagung der GDCP in Regensburg einen Workshop zur dokumentarischen Methode. Die Zeit auf dem Workshop ist für den Gegenstand äußerst knapp – und wir sind uns unsicher, was das Vorwissen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer angeht. Daher haben wir uns für folgendes Vorgehen entschieden:

  • Zur Vorbereitung bitten wir alle Teilnehmer_innen, einen kurzen Fragebogen zu beantworten. So können wir das Vorwissen besser einschätzen und den Workshop zielgerichteter Planen.
  • Ebenfalls im Vorfeld bitten wir alle Teilnehmer_innen, sich inhaltlich auf den Workshop anhand von Literaturhinweisen vorzubereiten. Dazu unten mehr. Fragen und Anmerkungen zu den gelesenen Texten dürfen Sie und Ihr gern direkt hier in den Kommentaren hinterlassen. Eventuell entstehen so bereits im Vorfeld Diskussionen, die wir vor Ort aufgreifen können.
  • In Regensburg werden wir die Zeit nutzen, um einen kurzen Überblick über die Methode zu geben – und ggf. im Vorfeld aufgekommene Fragen zu klären. Außerdem möchten wir praktisch arbeiten – wenn möglich mit Interviewmaterial aus dem Kreis der Teilnehmer_innen (siehe Umfrage).
  • Nach Abschluss des Workshops stellen wir die Präsentation hier (passwortgeschützt) online.

Zur (inhaltlichen) Vorbereitung gibt es einen Auszug aus meiner Dissertation, der sich ausführlich mit der dokumentarischen Methode beschäftigt. Ich habe ihn, wo notwendig, gekürzt. Den Ausschnitt finden Sie und Ihr hier. Der Text steht, wie die gesamte Dissertation, unter der CC-BY-NC-ND-Lizenz und kann ggf. über meine Dissertation zitiert werden (Sander, H. (2017): Orientierungen von Jugendlichen beim Urteilen und Entscheiden in Kontexten nachhaltiger Entwicklung. Eine rekonstruktive Perspektive auf Bewertungskompetenz in der Didaktik der Naturwissenschaft. Studien zum Physik- und Chemielernen, Band 216. Berlin: Logos. S. 112-123).

Einen vergleichbaren Abschnitt findet man auch in der Dissertation von Janne, die ebenfalls unter einer CC-Lizenz vorhanden ist. Ebenfalls einen guten Einstieg bildet der Text von Arnd Nohl. Offene Fragen und Anmerkungen kommen – wie erwähnt – gern in die Kommentare.

Also, frohes Lesen. Wir freuen uns auf Regensburg!

Share Button