Facebook und die Daten…

Gerade über Rete-Mirabile auf diesen schönen Artikel aus der taz aufmerksam geworden. Vor allem das zugehörige Youtube-Video sei euch  an dieser Stelle ans Herz gelegt.

Auch ich bin bei Facebook. Jedoch versuche ich, keinerlei wirklich vertraulichen Dinge dort zu schreiben oder unangemessene Fotos hochzuladen. Nachdenklich wird man beim Lesen solcher Artikel natürlich trotzdem…

Meine Beobachtung ist darüber hinaus, dass die meisten Schüler sich keinerlei Gedanken um ihre Privatsphäre machen – da wird munter jeder Freund angenommen und alles für alle gepostet. Wie kann man dem medienpädagogisch begegnen? Welche neuen Herausforderungen ergeben sich daraus für den Unterricht?

Share Button