Lecker Lecker: Selbst gemachtes Eis!

Nächste Woche will ich mit Schülern als Abschluss einer längeren Einheit selbst Eis herstellen. Die Einheit ist übrigens sehr empfehlenswert und hier frei zugänglich zu finden. Fertige Arbeitsblätter habe ich daraus gebastelt und stelle sie bei Gelegenheit gern zur Verfügung!

Aber zur Eisherstellung: In Stationenarbeit haben die Schüler gelernt, dass durch eine Eis-Salz-Mischung sehr kalte Temperaturen erreicht werden können. Kalt genug jedenfalls, dass auch Fette erstarren! Bevor ich das mit den Schülern ausprobiere, muss ich mir natürlich sicher sein, dass alles funktioniert. Gesagt, getan: Zuerst habe ich eine gute Menge (ich habe 500 g benutzt) Eis zerkleinert und mit 150 g Kochsalz gut vermischt. Dann habe ich einen kleinen Kochtopf in ein größeres Plastikgefäß gestellt und in den Zwischenraum die Eis-Salz-Mischung gefüllt.

In den Topf kam dann das, was das Eis lecker macht: Zwei Becher Sahne, drei Päckchen Vanillezucker und ein guter Schuß Bailey’s. Letzteres ist wohl eher nicht schulgeeignet… Dann habe ich mit einem Plastiklöffel gerührt. Und gerührt. Und gerührt. Und ja, nach 15 Minuten war das Eis wirklich fest. Und schmeckte tatsächlich lecker. Wird das der Hit des NW-Unterrichts? Ich hoffe doch!

Übrigens: Jetzt ist mir übel. Aber lecker war’s. Hier zwei Fotos der Aktion – das Eis wurde auch noch deutlich fester als auf dem Bild:

Eis - noch wird kräftig gerührt

Eis - noch wird kräftig gerührt

Eis - langsam wird's fest

Eis - langsam wird's fest

 

Share Button